Mathematik

Unterrichtsinhalte

Mathematik gehört sowohl im Tageskolleg als auch im Abendgymnasium zum Pflichtbereich des Unterrichtsangebots am Weser-Kolleg.

Dabei dient der Unterricht in der Einführungsphase vorwiegend der Wiederholung des Mittelstufenstoffes im Hinblick auf die Vorbereitung für die anschließende Kursphase. In der Kursphase bilden sowohl im Grundkurs- als auch im Leistungskursbereich das dritte und vierte Semester mit der Behandlung der Analysis (Differenzial- und Integralrechnung) inhaltlich eine Einheit. Im Unterricht des fünften Semesters besteht werden derzeit je nach Kurs die beiden Themenbereichen Lineare Algebra / Analytische Geometrie bzw. Stochastik (Wahrscheinlichkeitsrechnung / Statistik) behandelt. Das abschließende sechste Semester dient der inhaltlichen Vertiefung im Hinblick auf die anstehende Abiturprüfung.

 

Im Realschulzweig kann/muss je nach Voraussetzung der Studierenden zunächst ein Vorkurs besucht werden, in dem Grundlegende mathematische und rechnerische Fähigkeiten trainiert werden können. In den ersten 2 Semestern werden Dreisatz, Prozent- und Zinsrechnung, Termumformungen und Lineare Gleichungen mit Anwendungen behandelt. Ebenso gehören der Satz des Pythagoras, die Strahlensätze, Lineare Funktionen und die Behandlung von Linearen Gleichungssystemen zum Unterrichtsstoff.

Im dritten Semester kommen dann Quadratische Gleichungen, Quadratische Funktionen, Trigonometrie und Flächen- und Körperberechnungen, sowie Beschreibende Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung dazu. Das letzte Semester dient vorrangig der Wiederholung unter verstärkter Einbeziehung von Anwendungsbezug und Aufgabentypen, die für die zentral gestellte Abschlussklausur relevant sein können.